AKTUELLES

ZURÜCK

Der Einbau unserer eigenen Wärmespeicher im Zeitraffer

13. März 2019 / Aktuelles

Vor ein paar Tagen war es soweit: Unsere eigenen Naturwärmespeicher für unseren Neubau wurden eingehoben. Sehen Sie die Arbeiten im Zeitraffer – im Original ist die Sequenz 15 Minuten lang.

„Wir hätten sie noch schneller einheben können“, so Denis Fritz von der Naturspeicher GmbH, der für die Einbauplanung zuständig war: „Allerdings musste der Kran aufgrund der baulichen Gegebenheiten so stehen, dass die Geräte über das Dach unserer Fertigung gehoben werden mussten. Der Kranführer konnte die Baugruben nicht sehen und bekam unsere Kommandos über Funk. Dafür, dass er im Blindflug unterwegs war, ging das wirklich flott!“

Die Eckdaten des Projekts:

-  4 NWS 5025 mit einer Tiefe von 2,07 Metern

   - jedes der Geräte kann mit maximaler Leistung abgetaut werden

   - sie sind einzeln verrohrt mit einer zentralen Verteilergruppe

-  2 Wärmepumpen von Waterkotte mit je 85 kW Heizleistung

-  2 Hydraulic Support Units (HSU)

Der Überschuss aus unserer Photovolaik-Anlage wird über das Heizen und die Vorkühlung eingebunden. Die Naturwärmespeicher sind so ausgelegt, dass gleichzeitiges Heizen und Kühlen möglich ist.

Eine Kombination mit unseren Aktivwänden ermöglicht eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung aus der kontrollierten Wohnraumlüftung.

Es ist möglich, die verbaute Technik als Bestandteil in eine SmartHome-Steuerung einzubinden.