Naturwärmespeicher Referenz

Häufige Fragen zum Naturwärmespeicher

Sie interessieren sich für die innovativste Art effizient und umweltfreundlich zu heizen oder zu kühlen? Der Naturwärmespeicher macht Sie unabhängig von fossilen Energien und ist ein Schmuckstück für Ihren Garten.

Wir haben für Sie hier die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Naturwärmespeicher zusammengestellt. Sollte Ihre eigene Frage offengeblieben sein, wenden Sie sich gern an unseren Vertrieb unter 0731/378427-33 oder support@naturspeicher.de.

 
Was ist im Lieferumfang eines Naturwärmespeichers enthalten?  

Jedes Projekt unterliegt anderen Bedingungen, deshalb entnehmen Sie den detaillierten Lieferumfang bitte Ihrem Angebot oder fragen unseren Vertrieb.

Der Naturwärmespeicher wird von der BAFA gefördert. Er ist anzeige- und genehmigungsfrei. Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung für die Förderung Ihres Naturwärmespeichers und übernehmen die notwendige Dokumentation. Unsere Experten begleiten die Inbetriebnahme Ihres Geräts. Wir geben Ihnen 5 Jahre Garantie auf Ihren Naturwärmespeicher.

Wieviel Wasser fasst der Naturwärmespeicher ungefähr?  

Das Wasservolumen Ihres Naturwärmespeichers hängt von der Größe des Geräts ab. Die meisten Einfamilienhäuser kommen mit 4,5-7,5 Kubikmetern Wasser aus.

Muss ich weitere Installationen im Haus vorsehen?  

Die nötigen Anschlüsse für den Naturwärmespeicher bewegen sich im normalen Rahmen dessen, was man für jede andere Heizung auch vorsehen muss. Zu den Details beraten wir oder Ihr Heizungsbauer Sie gern.

Welche zusätzlichen Komponenten benötige ich in meinem Heizungskeller?  

Der Naturwärmespeicher arbeitet mit einer marktüblichen drehzahlregulierten Sole-Wasser-Wärmepumpe. Weiterhin brauchen Sie einen Wasseranschluss und die nötige Elektrik.

In den Detailfragen berät Sie Ihr Heizungsbauer oder unser Vertrieb unter den bekannten Kontaktdaten.

Muss der Naturwärmespeicher gewartet werden?  

Der Naturwärmespeicher wird gewartet wie jede andere Heizung und Klimatisierung auch. Wir empfehlen, das Gerät im Rhythmus Ihrer Wärmepumpe (üblicherweise alle 2 Jahre) von einem Spezialisten warten zu lassen. Dabei wird das Gerät gereinigt und zum Beispiel geprüft, ob die Füllmenge des Glykols im Wärmetauscher weiterhin ausreichend ist.

Ist es möglich, einen Wartungsvertrag für meinen Naturwärmespeicher abzuschließen?  

Natürlich warten wir Ihren Naturwärmespeicher auch, wenn Sie das möchten. Bitte kontaktieren Sie dafür unseren Vertrieb unter den bekannten Kontaktdaten.

Wie lang ist die technische Lebensdauer eines Naturwärmespeichers?  

Der Naturwärmespeicher ist auf Langlebigkeit ausgerichtet. Das sehen Sie auch an der BAFA-Förderung und der Zertifizierung des Gerätes. Die Lebensdauer ist mit der von anderen Heizungssystemen vergleichbar.

Wie weit kann die Entfernung des Naturwärmespeichers von der Wärmepumpe sein?  

Generell spricht zunächst nichts gegen Ihren favorisierten Standort. Bei ebenem Gelände ist eine Entfernung von bis zu 100 Metern zwischen Naturwärmespeicher und Wärmepumpe kein Problem.

Diesen Punkt sowie andere individuelle Faktoren schauen wir uns mit Ihnen zusammen in der Angebotsphase an.

 

Ist der Naturwärmespeicher mit anderen Ressourcen kombinierbar?  

Auf jeden Fall. Sie können Ihren Naturwärmespeicher mit einer Gasheizung kombinieren und auch mit Solarthermie.

Der Naturwärmespeicher ist eine ideale Ergänzung zu einer Photovoltaik-Anlage: Oft reicht in diesem Fall sogar ein kleinerer Naturwärmespeicher aus. Die genaue Berechnung hängt vom Einzelfall ab. Bitte kontaktieren Sie dazu unseren Vertrieb unter den bekannten Kontaktdaten.

Welche Oberflächen gibt es für den Naturwärmespeicher?  

Sie können Ihren Naturwärmespeicher mit verschiedenen Oberflächen ausstatten. Sie sehen hochwertig aus und sind sehr robust, damit Sie auch auf Ihren Naturwärmespeicher draufsteigen können, ohne dass es ihm etwas ausmacht.

Wenn Sie Muster der verfügbaren Oberflächenmaterialien sehen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb.

Gibt es ein Planungstool für den Naturwärmespeicher, so dass ich mir meine Lösung selbst berechnen kann?  

Wir arbeiten gerade daran, Ihnen ein Planungstool zur Verfügung zu stellen. Ab 2018 wird es einen Konfigurator geben, der Ihnen einen ersten Eindruck Ihrer künftigen Umweltwärmequelle vermitteln kann.

Zur konkreten Berechnung Ihres Naturwärmespeichers wenden Sie sich bitte an unsere Kollegen im Vertrieb, die Ihnen Ihre Fragen gerne beantworten.

Wo kann ich Referenzen besichtigen?  

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Vertrieb. Wir finden einen passenden Ort in der Nähe, wo Sie sich einen eigenen Eindruck von Ihrer zukünftigen Umweltwärmequelle machen können.

Welche Betriebskosten fallen für den Naturwärmespeicher an?  

Es fallen Stromkosten an. Weiterhin zahlen Sie das Wasser zum Befüllen des Naturwärmespeichers. Ansonsten läuft das Gerät autark.

Wenn Sie eine Photovoltaik-Anlage besitzen, sind Sie im Heizen und Kühlen eventuell sogar komplett selbstständig.

Wie hoch ist der Stromverbrauch des Naturwärmespeichers?  

Sie können sich den Stromverbrauch Ihres Naturwärmespeichers leicht ausrechnen: Sie teilen einfach den Wärmebedarf Ihres Gebäudes durch die Jahresarbeitszahl von typischerweise 4,5 und erhalten den Stromverbrauch.

Angenommen Ihre Immobilie benötigt im Jahr 10.000 kWh Wärme, dann ist die Rechnung wie folgt:
10.000 kWh / 4.5 = 2.222 kWh.

Für eine Luftwärmepumpe läge der Wert in unserer Beispielrechnung bei einem Stromverbrauch von 3.330 kWh pro Jahr, weil ihre Jahresarbeitszahl bei 3 statt 4,5 liegt.

Was passiert im Winter, wenn der Naturwärmespeicher bereits komplett eingefroren ist, ich aber weiter heizen muss?  

In Deutschland herrschen nur sehr selten länger als zwei Wochen am Stück Minusgrade. Sobald die Außentemperatur auch nur ein paar Grad über Null liegt, taut sich das Gerät bereits wieder ab.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass es länger frostig ist, greift die eingebaute zusätzliche Sicherheit: Der Heizstab der Wärmepumpe springt ein und sorgt für warmes Wasser und Heizung. Dieser Fall kommt nur äußerst selten vor, daher spielt er in der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit über das Jahr gesehen nur eine geringe Rolle.

Ist der Naturwärmespeicher begehbar?  

Auf jeden Fall: Die Oberfläche ist so gestaltet, dass Sie keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen im Garten treffen müssen. Der Naturwärmespeicher ist kindersicher und lädt zum Spielen mit Wasser ein.

Ist der Naturwärmespeicher kindersicher?  

Der Naturwärmespeicher ist kindersicher. Dieser Aspekt war uns in der Produktentwicklung sehr wichtig.

Das Gerät kann betreten werden und führt an der Oberfläche nur wenige Zentimeter Wasser. So können auch Kleinkinder gefahrlos am Naturwärmespeicher spielen. Eine Umzäunung wie bei einem Gartenteich ist überflüssig.

Wasser ist reizvoll. Selbst wenn Ihr Kind Wasser aus dem Naturwärmespeicher herausschöpft, wird die Funktion des Geräts nicht beeinträchtigt. Der Naturwärmespeicher reguliert seinen Wasserstand vollautomatisch über den Wasseranschluss am Haus.

Natürlich ist es nicht ratsam, Steinchen oder Sand in den Wärmespeicher zu schaufeln. Wenn Ihr Kind doch einmal einen unbeobachteten Moment genutzt hat, ist es aber auch nicht schlimm: Abhängig von der Menge kommt das System damit zunächst klar. Sonst muss der Wärmespeicher von Fachpersonal gereinigt werden.

Was passiert bei starkem Regenfall - läuft der Naturwärmespeicher über?  

Starker Regen kommt vor. Darauf ist auch der Naturwärmespeicher eingerichtet. Er reguliert seinen Wasserstand selbst auf das benötigte Niveau. Das überschüssige Wasser läuft über den Ausgleichsbehälter ab.

Stichwort Sommer: Muss ich immer mal wieder Wasser nachfüllen, damit der Naturwärmespeicher nicht leerläuft?  

Der Naturwärmespeicher ist mit dem Wasseranschluss des Hauses verbunden. Er ist vollautomatisch reguliert und ersetzt das verdunstete Wasser selbst, so dass Sie auch beruhigt in den Urlaub fahren können.

Wie wird das Wasser im Naturwärmespeicher vor Verschmutzung geschützt?  

Der Naturwärmespeicher hat im Verhältnis zu seinem Volumen vergleichsweise wenig Oberfläche. Wie der Garten auch muss diese gelegentlich beispielsweise von Laub befreit werden.

Die Temperaturschwankungen des Wassers sorgen dafür, dass Ihr Naturwärmespeicher weitgehend frei von Bakterien und Algen bleiben wird.

Im Laufe der Jahre bildet sich – natürlich auch abhängig vom Standort Ihres Naturwärmespeichers – ein Bodensatz, der keine Auswirkungen auf die Funktion Ihres Geräts hat. Nach einigen Jahren Betriebszeit sollte der Naturwärmespeicher gewartet werden. Dabei wird er dann auch gereinigt.

Muss der Naturwärmespeicher von großer Schneelast befreit werden?  

Auch bei Schneefall braucht Ihr Naturwärmespeicher keine besondere Aufmerksamkeit. Die Lasten, die Ihr Gerät tragen kann, sind mit großen Reserven berechnet, so dass Sie im Normalfall keinen Schnee räumen müssen. Durch den Lüfter wird sich eher weniger Schnee auf dem Gerät sammeln als außen herum. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass der Lüfter selbst verschneit ist.

Wie laut ist der Lüfter?  

Der Lüfter hat im Betrieb eine Lautstärke von rund 40 dB. Das ist leiser als das Geräusch eines Kühlschranks und mit einem Flüstern vergleichbar. Deshalb bezeichnen wir ihn als „Flüster-Lüfter“.

An wen wende ich mich, wenn ich Probleme mit dem Wärmespeicher habe?  

Ihre Ansprechpartner bleiben die gleichen wie schon beim Einbau des Wärmespeichers. Entweder Sie wenden sich an Ihren Heizungsbauer oder direkt an uns unter den bekannten Kontaktdaten.